Grüne Helden

- Eine Kinderhilfsinitiative des Garten von Ehren

 
Pressemitteilung

Ein  Stadtteilgarten  für  Harburg  -  "Grüne  Helden“  starten  die Bepflanzung mit Unterstützung von Garten von Ehren 

Heute  hieß  es  wieder  „Ab  ins  Beet!“  für  die Schüler  der  Harburger  Stadtteilschule Maretstraße!  Vor  der  Schule  entsteht  ein Stadtteilgarten  für  die  Anwohner  des Stadtteils.  Die  Schüler  aus  der  Unterstufe pflanzten  mit  Unterstützung  von  Johannes von Ehren von Garten von Ehren Obstbäume auf  dem  Gelände  und  läuteten  so  die  zweite  Phase  des  Projekts  „Grüne  Helden“  ein.  Das unterstützt  besonders  Schulprojekte  in  der  Region  und  sammelt  Gelder  für  soziale  und wohltätige  Zwecke.  Den  Kindern  soll  dadurch  die  Möglichkeit  gegeben  werden,  ihre Umgebung  mit  zu  gestalten  und  dabei  Verantwortung  zu  übernehmen.  Außerdem  wurden während der Aktion Eichen umgepflanzt, die am 13. & 14. September beim  „Gartengenuss“ von Garten von Ehren zugunsten der Schule verkauft werden. Der Erlös der Eichen wird ganz der Schule zu Gute kommen, die davon weitere Pflanzen für den Garten erstehen wird.

Der Stadtteilgarten der Maretstraße ist Teil des Schulprojekts „Food Literacy“, das u.a. von der Deutschen  Bundesstiftung  Umwelt  (DBU)  gefördert  wird  und  gerade  erst  für  seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Die Kinder pflanzen nämlich nicht nur ihr eigenes Obst und Gemüse, sie lernen in der Schuleigenen Küche auch, wie man es am besten verarbeitet und zubereitet.

Der Stadtteilgarten der Maretstraße ist Teil des Schulprojekts „Food Literacy“, das u.a. von der Deutschen  Bundesstiftung  Umwelt  (DBU)  gefördert  wird  und  gerade  erst  für  seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Die Kinder pflanzen nämlich nicht nur ihr eigenes Obst  und Gemüse, sie lernen in der Schuleigenen Küche auch, wie man sie am besten verarbeitet und zubereitet. Seit 2013 engagiert sich Johannes von Ehren für  gemeinnützige Projekte im Stadtteil Hamburg-Harburg. Dabei betreut der gelernte Baumschulgärtner aktuell das Projekt „Grüne Helden“, bei dem er Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule die Pflanzenkunde außerschulisch näher bringt. „Als ich von dem Stadtteilgarten hörte, der hier gemeinsam mit den Kindern angelegt werden soll, habe ich direkt meine Unterstützung angeboten. Mit den Schülern dafür zu sorgen, dass Harburg grüner wird, ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagt der dreifache Vater, der seine Begeisterung für Pflanzenkunde nicht nur an seine eigenen Kinder weitergeben möchte.

Das Bewirtschaften des Stadtteilgartens läutet nun  die nächste Phase des Projektes „Grüne Helden“ ein. Geplant ist dabei sowohl das Anlegen von Hochbeeten, als auch das Pflanzen von Obstbäumen  und  Eichen.  Die  Stieleichen  sollen  Mitte  September  bei  der  Veranstaltung „Gartengenuss“  im  Garten  von  Ehren  für  den  guten  Zweck  verkauft  werden.  Bei  der Veranstaltung, die Garten und Genuss miteinander verbindet, werden Gourmet-Restaurants aus  der  Umgebung  für  wahre  Gaumenfreuden  im  Grünen  sorgen.  Auch  ein  buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie ist geplant.

Mitte  April  bildete  die  Pflanzaktion  mit  John  Langley  den  Auftakt  des  Projektes  „Grüne Helden“ und gab den Schülern die Möglichkeit, einen ersten Einblick in die Welt des Gärtners zu gewinnen. „Wir geben Kindern die Möglichkeit, ihre Umgebung mit zu gestalten und dabei Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Johannes von Ehren. Die Inklusion von Menschen mit Behinderung  ist  ein  weiteres  Hauptziel  des  Projektes,  weshalb  eine  Kooperation  mit  der Einrichtung LMBHH ermöglicht wurde. „Wir freuen uns über die Unterstützung von Johannes von  Ehren, ohne  die  eine  solche  Aktion  nicht  denkbar  wäre.  Für die  Kinder  ist  es  eine tolle Erfahrung“, so Frau Schöne, Leiterin der Stadtteilschule Maretstraße.

 

- Eine Kinderhilfsinitiative des Garten von Ehren   Pressemitteilung Ein  Stadtteilgarten  für  Harburg   -  "Grüne  Helden“  starten ... mehr erfahren »
Fenster schließen
Grüne Helden

- Eine Kinderhilfsinitiative des Garten von Ehren

 
Pressemitteilung

Ein  Stadtteilgarten  für  Harburg  -  "Grüne  Helden“  starten  die Bepflanzung mit Unterstützung von Garten von Ehren 

Heute  hieß  es  wieder  „Ab  ins  Beet!“  für  die Schüler  der  Harburger  Stadtteilschule Maretstraße!  Vor  der  Schule  entsteht  ein Stadtteilgarten  für  die  Anwohner  des Stadtteils.  Die  Schüler  aus  der  Unterstufe pflanzten  mit  Unterstützung  von  Johannes von Ehren von Garten von Ehren Obstbäume auf  dem  Gelände  und  läuteten  so  die  zweite  Phase  des  Projekts  „Grüne  Helden“  ein.  Das unterstützt  besonders  Schulprojekte  in  der  Region  und  sammelt  Gelder  für  soziale  und wohltätige  Zwecke.  Den  Kindern  soll  dadurch  die  Möglichkeit  gegeben  werden,  ihre Umgebung  mit  zu  gestalten  und  dabei  Verantwortung  zu  übernehmen.  Außerdem  wurden während der Aktion Eichen umgepflanzt, die am 13. & 14. September beim  „Gartengenuss“ von Garten von Ehren zugunsten der Schule verkauft werden. Der Erlös der Eichen wird ganz der Schule zu Gute kommen, die davon weitere Pflanzen für den Garten erstehen wird.

Der Stadtteilgarten der Maretstraße ist Teil des Schulprojekts „Food Literacy“, das u.a. von der Deutschen  Bundesstiftung  Umwelt  (DBU)  gefördert  wird  und  gerade  erst  für  seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Die Kinder pflanzen nämlich nicht nur ihr eigenes Obst und Gemüse, sie lernen in der Schuleigenen Küche auch, wie man es am besten verarbeitet und zubereitet.

Der Stadtteilgarten der Maretstraße ist Teil des Schulprojekts „Food Literacy“, das u.a. von der Deutschen  Bundesstiftung  Umwelt  (DBU)  gefördert  wird  und  gerade  erst  für  seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Die Kinder pflanzen nämlich nicht nur ihr eigenes Obst  und Gemüse, sie lernen in der Schuleigenen Küche auch, wie man sie am besten verarbeitet und zubereitet. Seit 2013 engagiert sich Johannes von Ehren für  gemeinnützige Projekte im Stadtteil Hamburg-Harburg. Dabei betreut der gelernte Baumschulgärtner aktuell das Projekt „Grüne Helden“, bei dem er Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule die Pflanzenkunde außerschulisch näher bringt. „Als ich von dem Stadtteilgarten hörte, der hier gemeinsam mit den Kindern angelegt werden soll, habe ich direkt meine Unterstützung angeboten. Mit den Schülern dafür zu sorgen, dass Harburg grüner wird, ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagt der dreifache Vater, der seine Begeisterung für Pflanzenkunde nicht nur an seine eigenen Kinder weitergeben möchte.

Das Bewirtschaften des Stadtteilgartens läutet nun  die nächste Phase des Projektes „Grüne Helden“ ein. Geplant ist dabei sowohl das Anlegen von Hochbeeten, als auch das Pflanzen von Obstbäumen  und  Eichen.  Die  Stieleichen  sollen  Mitte  September  bei  der  Veranstaltung „Gartengenuss“  im  Garten  von  Ehren  für  den  guten  Zweck  verkauft  werden.  Bei  der Veranstaltung, die Garten und Genuss miteinander verbindet, werden Gourmet-Restaurants aus  der  Umgebung  für  wahre  Gaumenfreuden  im  Grünen  sorgen.  Auch  ein  buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie ist geplant.

Mitte  April  bildete  die  Pflanzaktion  mit  John  Langley  den  Auftakt  des  Projektes  „Grüne Helden“ und gab den Schülern die Möglichkeit, einen ersten Einblick in die Welt des Gärtners zu gewinnen. „Wir geben Kindern die Möglichkeit, ihre Umgebung mit zu gestalten und dabei Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Johannes von Ehren. Die Inklusion von Menschen mit Behinderung  ist  ein  weiteres  Hauptziel  des  Projektes,  weshalb  eine  Kooperation  mit  der Einrichtung LMBHH ermöglicht wurde. „Wir freuen uns über die Unterstützung von Johannes von  Ehren, ohne  die  eine  solche  Aktion  nicht  denkbar  wäre.  Für die  Kinder  ist  es  eine tolle Erfahrung“, so Frau Schöne, Leiterin der Stadtteilschule Maretstraße.

 

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen