Tanne

Die Tanne (lat. Abies) ist ein langsam wachsender Nadelbaum mit kegelförmiger Krone. Wegen ihrer harmonischen Gestalt und des langsamen Wuchses sind Tannen ideal als Strukturgeber im Garten geeignet. Als Solitäre kommen sie in großen Gärten zur Geltung. In kleinen Gärten bieten die Tannen eine dunkelgrüne Kulisse für bunte Stauden und im Winter lebendiges Grün. 

Weltweit gibt es etwa 50 Arten, darunter auch kleinwüchsige Gartenformen. Ihre Zweige bzw. Nadeln stehen waagerecht ab und sind in Ebenen angeordnet. Die weichen Nadeln enthalten Harz, welches je nach Art unterschiedlich stark duftet. Die Zapfen der Tanne stehen aufrecht auf den Zweigen und sehen sehr dekorativ aus. Besonders zu Weihnachten bieten sich Tannenbäume an, um dekoriert zu werden. Die Nordmanntanne hat sich dafür als die beliebteste Weihnachtsbaum-Sorte etabliert.

Tannen wurzeln tief und sind sturmstabil, daher benötigen sie für die Pflanzung einen tiefgründigen Boden mit einer guten Drainage. Staunässe vertragen sie nicht gut. Die tiefen Wurzeln sorgen auch bei Trockenheit für ausreichende Wasserversorgung des Tannenbaumes. Abies Tannen sind einfach in der Pflege, Gießen ist nur bei neu gepflanzten Tannen nötig. Als ursprüngliche Waldbäume vertragen Tannen auch vollschattige Standorte. Ein Pflanzen-Schnitt ist nicht notwendig, es sei denn es bildet sich ein zweiter Spitzentrieb.

Die Tanne (lat. Abies) ist ein langsam wachsender Nadelbaum mit kegelförmiger Krone. Wegen ihrer harmonischen Gestalt und des langsamen Wuchses sind Tannen ideal als Strukturgeber im Garten... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Tanne (lat. Abies) ist ein langsam wachsender Nadelbaum mit kegelförmiger Krone. Wegen ihrer harmonischen Gestalt und des langsamen Wuchses sind Tannen ideal als Strukturgeber im Garten geeignet. Als Solitäre kommen sie in großen Gärten zur Geltung. In kleinen Gärten bieten die Tannen eine dunkelgrüne Kulisse für bunte Stauden und im Winter lebendiges Grün. 

Weltweit gibt es etwa 50 Arten, darunter auch kleinwüchsige Gartenformen. Ihre Zweige bzw. Nadeln stehen waagerecht ab und sind in Ebenen angeordnet. Die weichen Nadeln enthalten Harz, welches je nach Art unterschiedlich stark duftet. Die Zapfen der Tanne stehen aufrecht auf den Zweigen und sehen sehr dekorativ aus. Besonders zu Weihnachten bieten sich Tannenbäume an, um dekoriert zu werden. Die Nordmanntanne hat sich dafür als die beliebteste Weihnachtsbaum-Sorte etabliert.

Tannen wurzeln tief und sind sturmstabil, daher benötigen sie für die Pflanzung einen tiefgründigen Boden mit einer guten Drainage. Staunässe vertragen sie nicht gut. Die tiefen Wurzeln sorgen auch bei Trockenheit für ausreichende Wasserversorgung des Tannenbaumes. Abies Tannen sind einfach in der Pflege, Gießen ist nur bei neu gepflanzten Tannen nötig. Als ursprüngliche Waldbäume vertragen Tannen auch vollschattige Standorte. Ein Pflanzen-Schnitt ist nicht notwendig, es sei denn es bildet sich ein zweiter Spitzentrieb.

Filter schließen
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen