Dornen oder Stacheln

Das Märchen vom Dornröschen
Rosen haben Dornen, so lehrt uns das Märchen vom Dornröschen. Botanisch gesehen haben Rosen aber Stacheln (Bild 2). Sie sind eine Ausstülpung der Rindenhaut. Sie stehen zahlreich und eher wahllos auf der Rinde und lassen sich leicht ablösen. Diese Stacheln dienen als Kletterhilfe, weshalb sie auch rückwärts gebogen sind. Gleichzeitig schützen sie die Pflanze vor tierischem Fraß. Es müsste also heißen: Das Märchen vom Stachelröschen.
Dornen (Bild 1) sind sehr effektiv als Verbissschutz. Hier handelt es sich um umgewandelte Blattorgane, die mit dem Holz der Pflanze verbunden sind. Sie lassen sich nicht ablösen, nur abbrechen. Stechginster zeigt noch gut nachvollziehbar seinen Ursprung aus den Blättern. Gleditschien, Robinien, Weißdorn, Schlehdorn und Wildbirnen haben ebenfalls Dornen.

Tauchen Sie hier in unser Rosen - Sortiment ein.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.